Die ethische Verantwortung im Umgang mit dem Nutztier

Der Pro-Kopf-Verbrauch von Fleisch ist zwar in den letzten 15 Jahren leicht gesunken, liegt aber immer noch bei 86,6 kg jährlich. Diese hohe Nachfrage lässt sich aber nur durch Massentierhaltung bedienen. Das bringt die Landwirte in Bedrängnis: Einerseits müssen sie Fleisch liefern, andererseits ist der Umgang mit Nutztieren in der Massentierhaltung fragwürdig geworden. Welchen ethisch vertretbaren Umgang schuldet der Mensch dem Nutztier? Gibt es so etwas wie Tierethik? In welchen Rahmenbedingungen finden die Forderungen nach mehr Tierwohl konkret statt? In diesem Zusammenhang steht auch die Frage, ob man bereit ist, für sein Schnitzel auf dem Teller mehr zu zahlen.

Termin:

20.03.17, 20.15 Uhr

Referent:

Mag. Christian Dürnberger, Messerli Institut an der

Veterinärmedizinischen Universität Wien

Ort:

Hörsaal in D1, Am Staudengarten 1, anschließend in der HSG

Zusatzinformationen